1. Geltungsbereich

1.1 Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) bilden die
Grundlage für alle Verträge zur Vermietung von Ferienwohnungen zwischen Haus Inselrose,
Carl-Stegmann-Str. 18, 26571 Juist (Firma Küsteninvest KG, nachfolgend „Vermieter“) und
Verbrauchern (nachfolgend: „Mieter/Nutzer“).
1.2 Sofern nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, finden abweichende AGB‘s keine Anwendung.

2. Buchung

2.1 Die Angebote des Vermieters auf dem Buchungsportal stellen keine rechtlich verbindlichen
Angebote nach § 145 BGB dar. Mit dem Absenden der Buchungsanfrage gibt der Nutzer ein
rechtlich verbindliches Angebot ab, die touristische Dienstleistung von dem Vermieter zu buchen.
2.2 Der Vermieter kann das Angebot annehmen, indem er innerhalb von 24 Stunden nach Absenden
der Buchungsanfrage eine Buchungsbestätigung übermittelt. Durch die Übersendung der
Buchungsbestätigung kommt der Vertrag unmittelbar zwischen dem Nutzer und dem Vermieter
zustande.
2.3 Gebuchte Wohnungen stehen am Anreisetag ab ca. 15 Uhr zur Verfügung. Der Mieter hat
kein Recht auf eine frühere Nutzung. Am Abreisetag ist die Wohnung spätestens um 10.00 Uhr,
geräumt, zu übergeben. Es sei denn, es wurden anderweitige An- und Abreisetermine schriftlich
vereinbart.
2.4 Jede Unter- oder Weitervermietung bedarf der schriftlichen Einverständniserklärung des
Vermieters.
2.5 Die Preise für die Wohnungen und etwaigen Dienstleistungen bestimmen sich nach der zum
Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Preisliste. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher
Mehrwertsteuer.

3. Mietzahlung

Es ist eine Anzahlung in Höhe von 10% der Gesamtmietkosten nach Erhalt des Vermietungs-
vertrages =  Rechnung, zu leisten. Die Rest-Zahlung ist vor der Anreise auf das Bankkonto des
Vermieters zu überweisen. Die Fälligkeiten der Zahlungen sind in der Rechnung festgelegt. Bei
kurzfristigen Buchungen ist der Reisepreis umgehend zu überweisen ggf. dem Vermieter in bar,
bei Ankunft, zu bezahlen.

4. Haftung

4.1 des Vermieters
Wenn Sie Verbraucher sind und die Buchung zu einem Zweck vornehmen, der weder ihrer
gewerblichen noch ihrer beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, haftet der Vermieter
für Schäden nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Sofern dem Mieter eine Abstellmöglichkeit für Fahrrad, Kinderwagen usw. zur Verfügung gestellt
wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Es besteht keine Überwachungspflicht
durch den Vermieter. Jede Haftung ist ausgeschlossen.
Im Falle höherer Gewalt (Brand, Sturm, etc.) oder sonstiger, nicht vom Vermieter zu vertretender
Hinderungsgründe oder das Haus beeinträchtigender Umstände, behält sich der Vermieter das
Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass dem Mieter ein Anspruch auf  Schadensersatz
zusteht.

4.2 des Mieters
Für Beschädigungen oder Verluste an der bzw. im Zusammenhang mit der Mietsache, die während
der Mietdauer eintreten, haftet der Mieter, sofern der Schaden nicht im Verantwortungsbereich des
Vermieters liegt oder von Dritten verursacht wurde und der Dritte Ersatz leistet. Die Beweispflicht
liegt beim Mieter.

5. Gewährleistung

Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.

6. Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag gemäß DEHOGA-Beherbergungsvertrag

Zwischen Vermieter und Mieter gelten folgende von DEHOGA zusammengestellte und in ständiger
Rechtsprechung bestätigte Rechte und Pflichten:

Stornierungen sind nur in schriftlicher Form gültig. Bei Stornierungen oder Änderungen der Buchung (Anreise oder frühere Abreise) werden folgende Stornosätze vom gebuchten Arrangement verrechnet: Falls das Zimmer weitervermietet werden kann, fallen keine Kosten an.
bis 7 Tage vor Anreise                                                               80 %
zwischen 1 Woche und 4 Wochen vor Anreise                       50 %
vor 4 Wochen                                                                             kostenfrei

6.1 Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt worden ist.
6.2 Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des
Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.
6.3 Der Vermieter ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Zimmers dem Gast Schadenersatz
zu leisten.
6.4 Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten
oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Vermieter ersparten Aufwendungen.
Die Einsparungen betragen nach Erfahrungssätzen bei Übernachtungen (Fewo) 10%, bei
Übernachtung/Frühstück 20% des Übernachtungspreises, bei Halbpension 30%, bei Vollpension
40% des Pensionspreises. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung wird empfohlen!
a) Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach
Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.
b) Bei Weitervermietung reduziert sich die Ausfallzahlung des ursprünglichen Mieters um die Tage,
an denen die gebuchte Wohnung anderweitig vermietet werden konnte.

7. Bewertungen

7.1 Der Nutzer kann die von ihm gebuchten Ferienunterkünfte nach dem Urlaub auf dem
Bewertungsprotal der Kur- und Gemeindeverwaltung Juist bewerten. Der Nutzer ist verpflichtet,
seine Bewertungen vor der Abgabe auf rechtliche Zulässigkeit, das heißt insbesondere auf
Verstöße gegen Persönlichkeitsrechte Dritter zu prüfen. Es ist insbesondere verboten,
Bewertungen abzugeben, die falsche Tatsachen oder persönliche Beleidigungen oder
Schmähkritik enthalten.
7.2 Sollte es durch die vom Kunden zur Verfügung gestellten Inhalte (insbesondere die
Bewertungen) oder Handlungen des Kunden zu einer Verletzung der Rechte Dritter kommen,
so stellt der Kunde den Vermieter bereits jetzt von der Inanspruchnahme durch den Dritten frei.

8. Datenschutzbestimmungen

8.1 Der Vermieter verpflichtet sich, bei der Speicherung und der Bearbeitung von personen-
bezogenen Kundendaten die gesetzlichen Datenschutzvorschriften der Bundesrepublik
Deutschland, insbesondere die Reglungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) einzuhalten.
8.2 Der Vermieter wird auf Verlangen des Kunden dessen personenbezogene Daten löschen,
soweit nicht steuerrechtliche oder gewährleistungsbezogene Aufbewahrungspflichten dem
entgegenstehen.
8.3 Der Vermieter hat nach Beendigung des Vertragsverhältnisses mit dem Kunden alle während
der Vertragszeit übermittelten personenbezogenen Kundendaten zu löschen, soweit nicht
gesetzliche Aufbewahrungspflichten dem entgegenstehen.

9. Sonstiges

9.1 Die Beziehungen zwischen den Parteien unterliegen ausschließlich dem Recht der
Bundesrepublik Deutschland.
9.2 Vertragssprache ist Deutsch
9.3 Erfüllungsort für beide Parteien ist 26571 Juist
9.4 Der Gerichtsstand ist Aurich
9.5 Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen berührt nicht die Gültigkeit der
übrigen Bestimmungen.